Syndikatsauflösung

Liebe Blog-KonsumentInnen, FreundInnen und Interessierte

Die LISA-FAS teilt mit, dass sie sich mit 11.12.2011 offiziell aufgelöst hat. Wir danken allen, die sich für unsere Tätigkeit interessiert haben. Ganz besonders bedanken wir uns bei jenen, die uns aktiv unterstützt haben und geholfen haben, unsere Anliegen einem breiteren Publikum zugänglich zu machen und bei jenen, die an Aktionen teilnahmen und Kampagnen unterstützten. Wir haben im Rahmen unserer Syndikatstätigkeit so einiges erreicht, wofür wir viel Sympathie geerntet haben und auf das wir positiv zurückblicken können. Leider aber ist es uns nicht gelungen, das allgemeine Interesse an unserem Syndikat in breitere aktive Mitarbeit zu verwandeln. Die geringe Mitgliederzahl führt für uns nun zu der Erkenntnis, dass der Aufwand in dieser Form nicht mehr gerechtfertigt ist! Weiterlesen

[PolitdiskuBeisl] initiative drogenkonsumraum stellt sich der Diskussion

 

1100 Wien

Wielandgasse 2-4
19 Jän 2012 – 20:00
 

Diskussion mit der initative drogenkonsumraum


Wir die initiative drogenkonsumraum (i-dk.org) sind eine offene Gruppe von Betroffenen & Expert_innen, von Interessierten & Professionist_innen, die sich für einen Drogenkonsumraum in Wien einsetzen. Seit Jahrzehnten gibt es legale Drogenkonsumräume in verschiedensten Ländern in Europa und Übersee. Die Gegenargumente halten einer kritischen Betrachtung längst nicht mehr stand. Überall hat sich gezeigt, dass diese hygienischen und kontrollierten Konsummöglichkeiten eine Gewinnsituation für alle Betroffenen darstellen. So gehen nachweislich Infektionsraten zurück, Konfl ikte im öffentlichen Raum werden beruhigt, Spritzenfunde gehen ebenfalls zurück. Konsumräume sind kostengünstiger und nachhaltiger als polizeiliche Repression UND: Konsumräume retten und erhalten Leben! Weiterlesen

On n‘oublie rien…

Tahrir Square, December 17, 2011

Am 17. Dezember um 19.30 Uhr schickt Pierre Soufi, berühmter Künstler, Kunstprofessor und mit seiner immer offenen Dachgeschosswohnung über dem Tahrir einer der nachhaltigsten Unterstützer der Revolution, den Link zu einem Lied von Jaques Brel über Twitter: „Playing now: On n‘oublie rien, on ne que s‘habitue…“

Das Lied zum Ende der Revolution? Weiterlesen

GÖD und GdG haben (wieder mal) versagt, Abschluss unter der Inflation!

Im Detail:

Die Löhne und Gehälter der Öffentlich Bediensteten werden ab 1. Februar 2012 (nicht ab Jänner!) um 2,56 % und um einen schemawirksamen Fixbetrag in der Höhe von 11,10 Euro erhöht. Weiterlesen

Kurzmeldung: Gehaltsverhandlungen öffentlicher Dienst

Laut Medienberichten haben GÖD und GdG im Rahmen der Gehaltsverhandlungen beim ÖGB Präsdium eine „Streikerlaubnis“ eingeholt. Den Bediensteten im öffentlichen Dienst haben die Herren Chefverhandler das allerdings noch nicht mitgeteilt…

P.S.: verkehrte Welt: es müssten die ArbeiterInnen sein, die einen Streik beschließen und das ihrer Gewerkschaft mitteilen und nicht umgekehrt!

UPDATE: Währenddessen hat der steirische landtag eine Nulllohnrunde fixiert! D.h.: man ist nicht mal gewillt zu verhandeln, sondern verodnet! Lässt sich das der ÖGB gefallen, gehört er auf den “Müllhaufen der Geschichte”!

Ungarischer Sozialarbeiter wegen beruflichen Engagements für KlientInnen vor Strafgericht

Bitte unterstützen Sie unser Bemühen um Solidarität für den ungarischen Sozialarbeiter Norbert Ferencz! Link zur online Petition: http://SWAN.epetitions.net. Das Scheitern nationaler und europäischer Programme zur Reduktion von Armut, gepaart mit repressiven Maßnahmen gegen Arme als schwächste Gruppe der Gesellschaft, gipfelt in Ungarn in einer skandalösen Absurdität! Weiterlesen

eure berechnung MACHT uns TOT – Demo 29.11.

Am 29.11. findet eine Demo aller Gruppen (UND der solidarischen Öffentlichkeit) gegen das Kaputt-Sparen des Amerlinghauses statt.

Treffpunkt: 17 Uhr Stiftgasse/Siebensterngasse und dann geht´s zum Rathaus!

Wo treffen? Wo planen? Wo organisieren? Wo veranstalten? Wo arbeiten?

nicht erwünscht?

Wir von der LISA sind direkt vom Verschwinden des kollektiven & widerständigen Raumes des Amerlinghauses betroffen und stellen eine der gefährdeten Gruppen dar, die in ihrer Arbeit erheblich eingeschränkt sein wird. Auch andere Gruppen sind betroffen. Weiterlesen