Protest der KAV Bediensteten?

Aus den Medien ist zu vernehmen, dass es im Wiener Krankenanstaltenverbund zu Protesten für bessere Arbeitsbedingungen kommen soll. Der online standard berichtet etwa, dass heute (Mittwoch) „rund 700 Mitarbeiter des Krankenanstaltenverbundes (KAV) rund um das Wiener Rathaus demonstrieren sollen“. Gleichzeitig startet die Personalvertretung der Gemeindebediensteten eine Kampagne „für bessere Arbeitsbedingungen im Gesundheitssystem“, auf einer eigenen Website (www.gesundheitskampagne.at) wird ein Countdown heruntergezählt.

Mit rund 30.000 Personen ist der KAV der größte städtische Arbeitgeber, 1200 Posten seien derzeit vakant.  Die Folge: Der Arbeitsdruck und die Burnout-Gefahr steige, die Zeit für Patienten werde weniger. Weitere Infos zu den zuständen im KAV findest du  hier.

Warum von 30.000 Beschäftigten morgen rund 700 protetsieren sollen, darüber kann man nur spekulieren. Ist das etwa die „zu erwartende Teilnehmerzahl“, die bei der Kundgebungsanmeldung angegeben wurde?.  Auch die genaue Uhrzeit ist nicht eruierbar. Die Homepage der GdG hüllt sich in Schweigen, die KIV  ist anscheinend nicht involviert. Es scheint, es handelt sich um eine reine FSG Aktion, aber deren Homepage macht uns auch nicht schlauer. Könnte es also sein, dass der Protest schon im Vorhinein ein streng kontrollierter ist? Handelt es sich etwa bei den 700 Teilnehmern morgen ausschließlich um auf Linie gebrachte FSG PersonlavertreterInnen?

Darüber kann man nur mutmaßen!

Schließlich bringt es aber der Bürgermeister, der ja der Adressat der Proteste ist, besser auf den Punkt, als jedeR KritikerIn der Verflechtung von Partei und Gewerkschaft es je könnte: Dass die parteieigene Gewerkschaft glaubt, mit einer Kampagne gegen die Stadt etwas erreichen zu können, bezeichnete der Stadtchef laut Wiener Zeitung als „verwegen“.  Dem ist nichts hinzuzufügen…

Sollte jemand mehr Informationen, sowohl über den Protest, als auch über die eigenartige Informationspolitik haben, bitte hier posten oder eine E-Mail an uns senden!

Schließlich ist es etwas schwierig, Solidarität zu üben, wenn es keinerlei Informationen gibt…

5 Antworten zu “Protest der KAV Bediensteten?

  1. Unser Protest richtet sich gegen den erhöhten Arbeitsdruck in den Wiener Spitäler und gegen den geplanten Sparwahn.
    Wenn die auf Linie gebrachte Funktionäre waren dann wäre die SPÖ sehr weit in der Toleranz und in ihrer Entwicklung.
    Übrigens waren alle Fraktionen vertretten, es ist eine gemeinsame Aktion für unsere KollegenInnen.

    Zur Information:

    http://www.gesundheitskampagne.at/
    http://www.facebook.com/gesundheitskampagne.at

    mit freundlichen Grüßen

    Kurt Felber

  2. Wir bezweifeln überhaupt nicht, dass das ein Protest ist, der von der Basis kommt. Das beweist ja nicht zuletzt die rege Teilnahme an der Befragung und das eindeutige „JA“ zu Kampfmaßnahmen.
    Wo man aber vorsichtig sein muss, ist, wenn die FSG die Sache in die Hand nimmt!
    Aus zwei Gründen:
    1. Ist es nie geschickt, wenn der Protest von „Vertretern“ (egal welcher Coleur) vermittelt wird, anstatt von von der Basis selbst und
    2. wie du es ja auch andeutest, ist die FSG sicher nicht bereit, sich allzusehr aus dem Fenster zu lehnen!

    Da aber die FSG stärkste Fraktion ist, bestimmt sie, wie der Hase läuft! Und wenn man weiß, dass dem so ist, wird es klug sein, dass die Basis wachsam ist, oder noch besser, gleich versucht, die Angelegenheit selbst in die Hand zu nehmen.

    Darum sind wir in solchen Angelegenheiten eher „kritisch Solidarisch“: Nämlich 100% solidarisch mit den Anliegen und Kämpfen der Basis aber skeptisch den Funktionären gegenüber! Und wir hatten damit bis jetzt eigentlich immer recht…

    Natürlich ist jetzt auch klar, dass die Kampagne fraktionsübergreifend ist, am Mittwoch war das noch nicht klar.
    Allerdings wird aber gemunkelt, dass z.B. die KIV erst ganz zum Schluss eingeweiht wurde…

  3. ich hoffe wir können dich eines besseren belehren.
    ich meinte wenn die partei das so hingenommen hätte wäre die partei schon weit in ihrer toleranz.
    1. ich bin der FSG.Vorsitzende der HG2 und habe mich von Beginn an aus dem Fenster gelehnt.
    2. ist im Vorbereitungskomitee ein Kiv-Funktinär vertretten
    3. der genaue Ablauf wurde allen vorbehalten um Störaktionen vorzubeugen. (Lichtshow)
    4. bekleidet kein Spitzenfunktionär der HG2 ein politisches Amterl
    5. haben wir nur Verpflichtungen gegenüber unseren MitarbeiterInnen und nicht gegenüber der Politik.

    zum Abschluss: sind wir im Umgang mit Andersdenkenden viel weiter ais ihr es euch jemals gewunschen habt.

    mit freundschaftlichen Grüßen
    Kurt Felber

  4. 1. Wir finden es gut, dass du dich von Beginn an aus dem Fenster gelehnt hast! Wieter so!
    2. Alles andere wäre auch seltsam
    3. Kapier ich nicht…
    4. Das setzen wir mal voraus!
    5. Das setzen wir auch voraus, trifft aber selten zu…

    Wir lassen uns nur allzu gerne eines Besseren belehren! viel Glück und Kraft noch in eurem Kampf!

  5. Pingback: Solidarität mit den kämpfenden KAV Bediensteten!‏ Dreiviertel für Streik! | Solidarisch G'sund

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s