Archiv der Kategorie: Alternativen

[PolitdiskuBeisl] initiative drogenkonsumraum stellt sich der Diskussion

 

1100 Wien

Wielandgasse 2-4
19 Jän 2012 – 20:00
 

Diskussion mit der initative drogenkonsumraum


Wir die initiative drogenkonsumraum (i-dk.org) sind eine offene Gruppe von Betroffenen & Expert_innen, von Interessierten & Professionist_innen, die sich für einen Drogenkonsumraum in Wien einsetzen. Seit Jahrzehnten gibt es legale Drogenkonsumräume in verschiedensten Ländern in Europa und Übersee. Die Gegenargumente halten einer kritischen Betrachtung längst nicht mehr stand. Überall hat sich gezeigt, dass diese hygienischen und kontrollierten Konsummöglichkeiten eine Gewinnsituation für alle Betroffenen darstellen. So gehen nachweislich Infektionsraten zurück, Konfl ikte im öffentlichen Raum werden beruhigt, Spritzenfunde gehen ebenfalls zurück. Konsumräume sind kostengünstiger und nachhaltiger als polizeiliche Repression UND: Konsumräume retten und erhalten Leben! Weiterlesen

eure berechnung MACHT uns TOT – Demo 29.11.

Am 29.11. findet eine Demo aller Gruppen (UND der solidarischen Öffentlichkeit) gegen das Kaputt-Sparen des Amerlinghauses statt.

Treffpunkt: 17 Uhr Stiftgasse/Siebensterngasse und dann geht´s zum Rathaus!

Wo treffen? Wo planen? Wo organisieren? Wo veranstalten? Wo arbeiten?

nicht erwünscht?

Wir von der LISA sind direkt vom Verschwinden des kollektiven & widerständigen Raumes des Amerlinghauses betroffen und stellen eine der gefährdeten Gruppen dar, die in ihrer Arbeit erheblich eingeschränkt sein wird. Auch andere Gruppen sind betroffen. Weiterlesen

Konsumräume sind überfällig und das seit über 20 Jahren!

Mit Ende Oktober geht die initiative drogenkonsumraum an die Öffentlichkeit. Es handelt sich hierbei um ein Bündnis, das sich zum Ziel gesetzt hat in Wien einen Raum mehrheitsfähig zu machen, in dem mitgebrachte Drogen in einem hygienischen & geschützten Rahmen konsumiert werden können. Die Initiative erhofft sich davon einen Rückgang bei Infektionen (Hepatitis C, HIV) und bei den Todesfällen (Überdosierungen), eine Entlastung der Mehrheitsbevölkerung (Spritzen in Stiegenhäusern & Parks) und letztendlich mehr Pragmatismus in der Drogenarbeit. Weiterlesen

Schluss mit Lustig!

“The thieves are in their palaces, counting their loot. But now the people are hammering at the palace gates.” (Die Diebe in ihren Palästen zählen die Beute. Aber jetzt hämmert das Volk an die Türen der Paläste, ein Slogan der AktivistInnen in New York)

Wir befinden uns in der größten Krise seit dem Crash der Weltwirtschaft in den dreißiger Jahren des letzten Jahrhunderts. Die aktuelle Krise wurde zwischenzeitlich immer wieder für beendet erklärt, als könne man so etwas verordnen. Je nach ideologischem Hintergrund wird uns erklärt, die Krise sei eine Krise der Finanzwirtschaft, eine Krise der Staaten oder eine des „Vertrauens“.  Weiterlesen auf wobblies.at

15. Oktober: globaler Aktionstag für den Wandel!

Wien Fünfzehnter Oktober

Wir dokumentieren hier einen Aufruftext zu den Aktionen in Wien:
„15. Oktober! – Internationaler Aktions-Tag für den Globalen Wandel weltweit – und auch in Wien
Wir sind normale Menschen. Wir sind wie du: Menschen, die jeden Morgen aufstehen, um zu arbeiten, zu studieren, einen Job zu finden...
Wir schließen uns dem weltweiten Aufstand an, aus uns selbst heraus, aus der eigenen tief empfundenen Betroffenheit angesichts der gesamt-gesellschaftlichen Perspektiven, die sich uns rund um präsentieren.

Am 15. Oktober erhebt sich die Zivilgesellschaft und fordert ihre Rechte ein! Wir erheben uns und kämpfen um unsere angestammte Würde jenseits von Markt und Geld! Weiterlesen

Gegen das Kranksparen: Widerstand im Gesundheitsbereich – von Demonstration bis Streik. 7.10., Klagenfurt

Wann: Freitag, 7. Oktober, 19:00 Uhr
Wo: Klagenfurt, Hirterbotschaft, Bahnhofstraße 44

Noch nie waren wir so reich wie heute, noch nie haben uns solche Hilfsmittel für ein gutes und gesundes Leben zur Verfügung gestanden.

Demgegenüber heißt es: Sparen – Gürtel enger schnallen – ein solidarisches Gesundheits-system sei nicht mehr leistbar. Und dies, obwohl es erwiesenermaßen die effizienteste Form ist, billiger und bekömmlicher als die nach der betriebswirtschaftlichen Logik agierenden privatwirtschaftlichen Unternehmen! Weiterlesen

Lohnverhandlungsrunden beginnen!

Am 22. September beginnen die Lohnverhandlungen für die Metallindustrie und den Bergbau mit der Forderungsübergabe und der ersten Verhandlungsrunde. Traditionell sind die „Metallerlohnrunden“ Signal gebend für alle anderen Lohnverhandlungen. Für Rainer Wimmer Chefverhandler der PRO-GE ist klar: „Das richtige Signal an die Beschäftigten sind ordentliche Lohn- und Gehaltserhöhungen. Die Wirtschaftslage ist gut, die Auftragsbücher voll und die steigende Inflation gilt es auszugleichen.“ (zu KV Verhandlungen siehe hier ) Weiterlesen