Archiv der Kategorie: Einerlei

Endlich Urlaub!?

Sie naht mit großen Schritten, die für Urlaube sehr beliebte Sommerzeit. Warum sich gerade die Sommermonate für eine Auszeit vom Arbeitsstress anbieten ist bekannt und hat viele Ursachen. Faktor eins, das Wetter: warm, wenn auch nicht gerade so beständig, wie die von Arbeit gequälte Seele sich das wünschen würde. Wer kann, der_die flüchtet sich sowieso in stabilere Wetterregionen. Faktor zwei: die Ferien. Wer mehrere Wochen Freizeit mit Kindern verbringen möchte, muss sich an den Schulferien orientieren. Faktor drei: mit Freund_innen gemeinsam Zeit verbringen, die in Ausbildung, Job oder Praktikum einen Großteil ihrer Wachzeit verbringen? Wann wenn nicht in den Sommermonaten, in denen alle mehr oder weniger leicht Urlaub bekommen (wenn auch meistens nur 2 Wochen am Stück). Weiterlesen

Advertisements

Es brodelt in der Gerüchteküche!

Das Jahr ist noch jung und schon kündigen sich eine Reihe schmerzhafter Einsparungen im Sozialbereich an. Es sind die Auswirkungen des im Herbst auf Bundesebene beschlossenen Sparpaketes, die jetzt langsam konkrete Formen annehmen. Es dürften vor allem die Länder sein, die in den nächsten Monaten deutlich ihre Ausgaben kürzen werden und zwar dort, wo es nicht die Kaste der Politiker_innen trifft, oder die Lobbyist_innen, bedeutsame Arbeitgeber_innen, Industrielle und Kapitalist_innen. Nein, sondern es wird dort gespart werden, wo die meiste Kohle zu holen ist, bei der breiten, lohnabhängigen Bevölkerung. Jene, die den gesellschaftlichen Reichtum produzieren und nur ein klein wenig an diesem Teilhaben dürfen, sind auch jetzt wieder gefragt, mehr zu leisten, mehr zu arbeiten und wenn möglich gleichzeitig mehr zu konsumieren, damit das Rad am laufen bleibt.
Gespart wird aber auch bei jenen, die keine Lobby haben, wie z.B. Asylwerber, oder Wohnungslose, sozial bedürftig (gemachte) Personen, die Pflege- und Betreuungsleistungen in Anspruch nehmen. Als erstes Bundesland hat die Steiermark Klartext gesprochen und über die Medien mittgeteilt, dass in den kommenden Jahren €80Mio. im Sozialbereich eingespart werden. Das ist ein Minus von 20% auf Kosten derer, die am wenigsten an den Ursachen der Finanzkrise beteiligt waren. Weiterlesen

LISA´s Polizei Einerlei

Lisa arbeitet in der sozialen Arbeit beim Verein „Sozial und Mensch“. Sie hat noch zwei Wochen bis zum Urlaub und inzwischen viel zu tun. Am liebsten würde sie sich momentan am Abend immer einen ansaufen, aber Lisa trinkt keinen Alkohol.

banksykisspolice.jpg

Eines Tages, während Lisa´s Arbeit und ganz unverhofft stehen da plötzlich zwei PolizistInnen vor Lisa. Also ein Polizeibeamter und eine Polizeibeamtin. Die Polizei ist nun eine emanzipierte Institution. Vorbei ist die Zeit der Männerbündelei. Mann hat erkannt, daß Frau auch sehr belastbar und zu jeder Dreckshacken bereit ist. Alles dürfens´ natürlich nicht machen. Bordelle observieren und undercover Koks mit Prostituierten zu konsumieren ist und bleibt Männersache. Da macht auch gern mal die Chefetage mit, die praktischer Weise ja eh männlich ist.

Jedenfalls stehn die jetzt vor Lisa mit der Frage wo der Klient X von Lisa ist. Den suchens nämlich. Wegen „gäwärbsmäßigäm Diebstahl“, wie die zwei sogleich bereitwillig erzählen. Weiterlesen

LISA und ihr tägliches Einerlei im Sozial(Un)wesen

Lisa, wohnhaft in Wien, hat keine Haustiere, ihre Ausbildung abgeschlossen, ihr Konto überzogen und ist nebenbei unglücklich verliebt. Aber das tut eigentlich nichts zur Sache, denn sie wollte ja immer schon etwas sinnvolles tun…
Herr und Frau Klient sind nicht die Gewinner in unserer Gesellschaft, obwohl sie keine Spieler sind. Und wenn mensch nicht auf der Gewinnerseite ist, dann geben die Gewinner meist nichts vom Gewinn an die anderen weiter. Die Gewinner schauen lieber darauf, dass sie unter sich bleiben. Damit der Gewinn weiter wachsen kann. Die anderen gehen eher zu Lisa. Weiterlesen