Archiv der Kategorie: Haft

Österreichischer Staat inhaftiert Kinder! Demo heute!

 


Geht es nach dem österreichischen Staat, sieht so der geeignete Aufenthaltsort für Volksschulkinder aus!

Am Mittwoch, 6. Oktober 2010 um 06.50h früh umstellen 10 bis 15 Polizisten das Freunde-Schützen-Haus in der Arndtstraße 88. Während die Mutternoch auf der Psychiatrie auf der Baumgartner Höhe behandelt wird, holt die Polizei den Vater und die beiden 9-jährigen Zwillinge zur Abschiebung in die Rossauerlände. Weiterlesen

Advertisements

Straßenfest Amerlinghaus

Am 1. Oktober hat das Bündnis Platz.da, dort wo das Amerlinghaus bleibt,  zum Straßenfest aufgerufen. Überwachung, Nächtigungs-gebühr, Einsparungen, soziale Normierungen & Gentrifizierung sollen thematisiert werden. Bunt & fein mit verschiedensten Infoständen, Volxküche und (zumindest physisch anwesendem) Soundsystem. Wir von der LISA waren unterstützend sowohl mit dem Bündnis gegen die Räumung des Karlsplatzes als auch für Inkono anwesend. Weiterlesen

Asylunrecht: Aufruf zur mutwilligen Inanspruchnahme der Behörden!

Im Zusammenhang mit den höchst zweifelhaften Vorgängen rund um die Abschiebung der FC Sans Papiers Spieler Cletus B. und Vincent A. (wir berichteten), scheint die Wiener Polizei es erneut auf eine Eskalation anzulegen. Angesichts des, für die Polizei wohl unerwartet heftigen, aber sicher einkalkulierten, Widerstandes, so wie der medialen Berichterstattung, versucht man nun die unabhängigen RechtsberaterInnen einzuschüchtern. Weiterlesen

Gastkommentar zum bürokratischen Irrwitz im Hefen

Gedächtnisprotokoll: Besuch bei Gericht im Winter 2008

Im Rahmen meiner Betreuungstätigkeit als Sozialarbeiterin in einer Beratungsstelle, war es mein Ansinnen, zwei meiner Klienten in Haft (LG1) zu besuchen.

Da (so lehrte mich meine 10 jährige Erfahrung) ein solcher Besuch mitunter einen beinahe unmöglich zu bewältigenden bürokratischen Hürdenlauf darstellen kann (ja, in diesen Hallen hab ich wirklich schon viel erlebt….sic!) begann ich an diesem Tag bereits um 10:30 mit meiner telefonischen Recherche.

Da ich vermutete, dass die zu besuchenden Personen sich in U-Haft befinden, und ich lediglich die Namen, der für sie zuständigen Richter in Erfahrung bringen wollte, damit diese mir eine Besuchsbewilligung (Vorführzettel) für die Vernehmungszone ausstellen würden, rief ich, wie sonst auch, bei der Einlaufstelle des LG1 an. Dies begann ich um 10:30, da mir bewusst ist, dass der Parteienverkehr im LG1 um 12:00 endet.

Der dort anscheinend sehr beschäftigte Herr stellte mich sofort zur Aufnahmeabteilung durch, obwohl ich meinen Satz, in dem ich zu beschreiben versuchte, was mein Anliegen ist, gar nicht fertig sprechen konnte.

In der Aufnahmeabteilung sagte man mir, dass der von mir gesuchte Klient in Strafhaft sei. Demnach bräuchte ich ja gar keinen Vorführzettel. Nachdem ich dies bezweifelte, schaute der Herr am Computer noch mal genauer nach und kam zum Schluss, dass der Klient doch in U-Haft ist. Er habe da eine ST Nummer. Daher sei die Einlaufstelle der Staatsanwaltschaft zuständig. Weiterlesen