Archiv der Kategorie: Methoden

Solidarität mit den kämpfenden KAV Bediensteten!

Es wurden dann doch mehr als 700! Etwa 2000 Personen beteiligten sich am gestrigen Protest und spektakulären Kampagnenauftakt der KAV Angestellten! Eine beeindruckende Lichtshow verlieh dem ganzen Eventcharakter, perfekt inszeniert von einer Berliner Kampagnenagentur (laut standard.at). Weiterlesen

Advertisements

Protest der KAV Bediensteten?

Aus den Medien ist zu vernehmen, dass es im Wiener Krankenanstaltenverbund zu Protesten für bessere Arbeitsbedingungen kommen soll. Der online standard berichtet etwa, dass heute (Mittwoch) „rund 700 Mitarbeiter des Krankenanstaltenverbundes (KAV) rund um das Wiener Rathaus demonstrieren sollen“. Gleichzeitig startet die Personalvertretung der Gemeindebediensteten eine Kampagne „für bessere Arbeitsbedingungen im Gesundheitssystem“, auf einer eigenen Website (www.gesundheitskampagne.at) wird ein Countdown heruntergezählt. Weiterlesen

kollektive Kündigungen als erfolgreiches Druckmittel

In folgendem Bericht haben wir den letzten Teil eines Artikels des Kollektiv gegen Kapital  aus Tschechien abgetippt und hier online gestellt. Im ersten Teil des Artikels werden der wirtschaftliche Aufschwung der vergangenen zehn Jahre in Tschechien, insbesondere der Automobilhersteller und deren Zulieferer, und die Instrumentalisierung der Krise gegen die bescheidenen Lohnforderungen der ArbeiterInnen beschrieben. In weiterer Folge wird ein erfolgloser und von den Gewerkschaften gelähmter Streik im öffentlichen Dienst beschrieben. Den ganzen Artikel gibt es in der empfehlenswerten Printausgabe der Wildcat Nr. 89 auf Deutsch nachzulesen. Wir haben den Teil übernommen, an dem beschrieben wird wie die ÄrztInnen im öffentlichen Dienst die tschechische Regierung soweit unter Druck setzen konnten, dass  Lohnerhöhungen erreichen werden konnten. Weiterlesen

Bolivien: Dringende Solidarität mit dem Generalstreik benötigt

In Bolivien geschehen augenblickliche Ereignisse von großer Wichtigkeit. Die Gewerkschaftsföderation (Central Obrera Boliviana) organisiert seit dem 7. April einen unbefristeten Generalstreik. Der Hauptanteil der Streikenden sind Minenarbeiter/innen, Lehrer/innen, sowie Arbeiter/innen aus den medizinischen und sozialen Sektoren. Die Forderungen der Arbeiter/innen umfassen eine generelle Lohnerhöhung von 15% , den Stop der geplanten neoliberalen Reformen des Sozial- und Gesundheitswesens und den Erhalt der Universitätsautonomie. Weiterlesen

Arbeitskampf bei „Janus youth programs“, Portland/Oregon (USA)

Seit Februar befinden sich ArbeiterInnen bei JANUS youth programs in Portland, Oregon (USA) im Arbeitskampf. JANUS youth programs, gegründet 1972, ist heute eine der größten gemeinnützigen Organisationen im US amerikanischen Nordwesten mit über 20 verschiedenen Programmen in Oregon und Washington. JANUS bietet Jugendprogramme (wie Heime, Ausbildung und Therapie etc.) für jugendliche Drogenabhängige, die weitgehend obdachlos sind, an.

Die Basisgewerkschaft IWW (IU 650 der Industrial Workers of the World) vertritt die ArbeitnehmerInnen bei Janus seit 10 Jahren. Die ArbeiterInnen bei JANUS kämpfen derzeit für einen neuen Vertrag. Die derzeitigen Verhandlungen dauern nun schon eineinhalb Jahre. Weiterlesen

„…Arbeitsbörsen zu neuem Leben erwecken.“ Sozialhilfe und Syndikalismus – ein Interview

Ein Interview von SYNDIKALISMUS.TK als Diskussionsbeitrag für einen neuen Blickwinkel  zum Thema Sozialhilfe und Arbeitslosengeld.

Ein umstrittener Punkt in der deutschen syndikalistischen Praxis ist die Beziehung zum staatlichen System der Arbeitslosenunterstützung und Sozialhilfe. Einerseits ist die Erwerbslosigkeit enorm hoch, und dadurch entsteht gezwungenermassen eine Massenabhängigkeit von staatlichen  Unterstützungsmassnahmen. Andererseits fordert der Syndikalismus die Abschaffung des Staates – also auch des staatlichen Systems der sozialen Absicherung. Welche Wege für praktische syndikalistische Betätigung bietet das staatliche Sozialhilfesystem und sollte darin überhaupt ein Schwerpunkt für Syndikalisten liegen? Wir haben versucht eine Klärung herbeizuführen, wobei dies sicherlich ein Thema ist, welches verdient ausführlicher behandelt zu werden. Das Interview mit Borwin soll dazu Beitragen. Kursive Hervorhebungen in den Antworten wurden von uns vorgenommen.

Syndikalismus.tk: Wie schätzt Du die staatlichen Unterstützungen durch Arbeitslosengeld I und Hartz-IV ein? Weiterlesen

SOLITOPF für gekündigte und lohngekürzte Caritas-HacklerInnen

Wie berichtet werden im Asylbereich der Caritas Wien Stellen abgebaut und ganze Einrichtungen geschlossen. Andere Beschäftigte bekommen neue Anstellungsverhältnisse mit weniger Gehalt. Da die Fixkosten (Miete, Essen, Strom & Gas, …) der KollegInnen jedoch nicht weniger werden, haben wir beschlossen einen Solitopf für die Betroffenen anzulegen.

  • Lisa
  • Betreff: Soli für die Caritasangestellten
  • KontoNr.: 10120092125
  • Blz.: 60000
  • PSK

Bitte nichts mehr einzahlen, der Stand der Solibeiträge wird in kürze veröffentlicht!

Weiterlesen