Schlagwort-Archive: Gehaltsverhandlungen öffentlicher Dienst

Kurzmeldung: Gehaltsverhandlungen öffentlicher Dienst

Laut Medienberichten haben GÖD und GdG im Rahmen der Gehaltsverhandlungen beim ÖGB Präsdium eine „Streikerlaubnis“ eingeholt. Den Bediensteten im öffentlichen Dienst haben die Herren Chefverhandler das allerdings noch nicht mitgeteilt…

P.S.: verkehrte Welt: es müssten die ArbeiterInnen sein, die einen Streik beschließen und das ihrer Gewerkschaft mitteilen und nicht umgekehrt!

UPDATE: Währenddessen hat der steirische landtag eine Nulllohnrunde fixiert! D.h.: man ist nicht mal gewillt zu verhandeln, sondern verodnet! Lässt sich das der ÖGB gefallen, gehört er auf den „Müllhaufen der Geschichte“!

Arbeitskampf im öffentlichen Dienst?

Wenn ÖGB Gewerkschaften mit dem Säbel rasseln, wie derzeit die Gewerkschaft Öffentlicher Dienst (GÖD) und die Gewerkschaft der Gemeindebediensteten (GdG) klingt das so: „der Vorstand der GÖD hat das Präsidium der GÖD ermächtigt, jederzeit nach Maßgabe des Verhandlungsverlaufes geeignete gewerkschaftliche Maßnahmen zu beschließen.“ Oder so: „der Bundesvorstand der GdG-KMSfB hat die Vorsitzendenkonferenz ermächtigt, jederzeit nach Maßgabe des Verhandlungsverlaufes geeignete gewerkschaftliche Maßnahmen zu beschließen.“ Weiterlesen