Monatsarchiv: August 2009

Aktiv gegen scheiß’ Zustände. Was wurde aus dem Scheißstreik?

scheißstreikIm April diesen Jahres haben wir euch vom ersten bundesweiten Scheißstreik in Deutschland berichtet. Die Direkte Aktion (DA) reflektiert in ihrer neuen Ausgabe über den weiteren Verlauf dieser Aktion.

Über Scheiße spricht man nicht. Über die Arbeitsbedingungen in der Behindertenassistenz, wo Löhne um die 6,50 Euro netto, befristete Arbeitsverträge oder die Nichtexistenz von Nachtzuschlägen zum Standard gehören, spricht man auch nicht. Um das zu ändern, haben Berliner AssistentInnen im April dieses Jahres mit dem Scheißstreik eine öffentliche Aktion gestartet, die auf ihre prekäre Lage hinweist. Weiterlesen

Advertisements

Zur Mindestsicherung

amt-essen-menschenMomentan streiten sich PolitikerInnen herum, ob es sich hierbei um eine Zumindest- oder eine Zuminisicherung handelt und dabei sind sie sorgsam darauf bedacht, dass sich keiner und keine bedürfnisgesättigt in die soziale Hängematte legt. Bei genauerer Analyse stellt sich die Frage, worüber hier gestritten wird. Kaum etwas hat sich verändert und wenn dann nicht unbedingt zum Guten. Von dem großen Wurf ist nichts zu bemerken. Was sich verändert und was gleichbleibt, wurde hier herausgearbeitet und soll eine informative Hilfestellung bei der Meinungsfindung für Sozial Arbeitende darstellen.

Weiterlesen